Gesundheitszirkel dienen dazu, Erfahrungswissen und kreatives Potential der Beschäftigten zu nutzen, wenn es um die Verbesserung der gesundheitlichen Situation im Unternehmen geht. Gesundheitszirkel setzen sich zusammen aus einer kleinen Gruppe von Betriebsangehörigen mit ähnlichen Tätigkeiten, Arbeitsschutzexperten, Betriebsratsvertretern, dem Vorgesetzten und einem Moderator. In der Praxis werden aber auch Gesundheitszirkel durchgeführt, die ausschließlich aus Beschäftigen einer Hierarchieebene bestehen.

In der Regel werden Gesundheitszirkel einmal monatlich abgehalten. Im Mittelpunkt stehen dabei zwei zentrale Fragestellungen:

  • Welche Belastungen treten bei der Tätigkeit auf (Problemanalyse)?

  • Wie können die Belastungen reduziert werden, welche Verbesserungsmöglichkeiten gibt es (Problemlösung)?

Gesundheitszirkel fördern die Eigenverantwortlichkeit der Beteiligten für ihre Gesundheit - ein zentrales Ziel der Gesundheitsförderung, wie es auch in der Ottawa-Charta formuliert steht.