Auch Arbeitspausen schützen unseren Organismus vor körperlichen und seelischen Fehlbeanspruchungen. Pausen dienen der Vorbeugung bzw. Beseitigung von Ermüdungssymptomen und erhalten so die Leistungsfähigkeit. Aber nicht alle Arbeitsunterbrechungen sind Pausen! Aus eigener Erfahrung können Sie sicherlich nachvollziehen, dass soft- oder hardwarebedingte Wartezeiten alles andere als erholsam sind.

Mehrere kurze Pausen haben einen höheren Erholungswert als eine einzelne, längere Arbeitsunterbrechung. Pausen sollten nicht erst dann gesetzt werden, wenn sich bereits einige Ermüdungssymptome zeigen - die kompensatorische Erholungsphase ist dann länger. Allgemein sollte sich die Pausendauer nach dem Schwierigkeitsgrad der geistigen Tätigkeit richten. Generell sind aber zwischen 5 Minuten und 15 Minuten pro Stunde empfehlenswert. Die Wirkung der Pause ist natürlich abhängig von ihrer inhaltlichen Gestaltung. Bewegung, gymnastische Übungen und Frischluftzufuhr erhöhen den Erholungswert. 

Bild: Arbeitspause

Vergessen Sie nicht zu tanken! Legen Sie regelmäßig und frühzeitig Pausen ein. Gleiches gilt für Ihre Mitarbeiter.